2010

29 November

Award ceremony for the second round of inscriptions in Telfs

13 -14 November

4. Europäisches ANME - Symposium in Wien

5 October

Press conference for the announcement of the second round of new inscriptions in the National Inventory

20 April

Award ceremony for the first round of inscriptions at ORF-Landesstudio Salzburg

11 March

Press conference for the announcement of the first round of new inscriptions in the National Inventory

10 March

Zweite Sitzung des Fachbeirates: Abstimmung über die Aufnahme von immateriellem Kulturerbe in die Nationale Liste

Der Fachbeirat entschied erstmals über die Aufnahme von immateriellem Kulturerbe. Es wurden 18 Elemente in das Nationale Verzeichnis aufgenommen.

22 January

Arbeitsbesprechung/Workshop: „Immaterielles Kulturerbe im Bereich der Forst- und Holzwirtschaft“

Das Lebensministerium lud die Nationalagentur der ÖUK, Betriebs-, Behörden- und InteressensvertreterInnen, Experten aus Forschungs-, Bildungs- und Museumsarbeit, ausgewählte PraktikerInnen und Proponenten, zu diesem Workshop um potentielle KandidatInnen zu einer Bewerbung für das Nationale Verzeichnis zu motivieren. Die zentralen Fragen betrafen das traditionelle Wissen im Zusammenhang mit dem UNESCO – Übereinkommen zur Erhaltung des Immateriellen Kulturerbes in den Bereichen Forstwirtschaft und Holzverwendung sowie für eine Bewerbung in Frage kommenden TraditionsträgerInnen. Vier Einreichungen in der Bewerbungsrunde 2010 konnten als mittelfristiges Ziel definiert werden.

14 - 17 January

"International seminar about Xoan Singing of Phu Tho and Xoan Diplomatic Culture Night", Vietnam

Die Abteilung für Kultur, Sport und Tourismus der Provinz Phu Tho und das Vietnamesische Institut für Musikwissenschaft luden Mag. Maria Walcher als eine der internationalen ExpertInnen zu einem Seminar zur XOAN-Singtradition. Es handelt sich dabei um einen speziellen musikalischen Brauch zur Götter- und Ahnenverehrung der Volksgruppe der Viet im nördlichen vietnamesischen Binnenland. Ziel der Veranstaltung war, gemeinsam Vergleiche zu ähnlichen Phänomenen herzustellen sowie die Meinungen der verschiedenen geladenen Gäste zu den gezeigten Elementen des Brauches einzuholen. Dies geschah vor allem in Hinblick auf eine Nominierung dieser Tradition für die UNESCO-Liste des dringend erhaltungsbedürftigen immateriellen Kulturerbes.

Your search did not match any events.