Verzeichnis des Immateriellen Kulturerbes in Österreich

Funkensonntag

Antragsteller: Mag. Hanno Platzgummer i.V. Funkenzunft Oberdorf
Bundesland: Vorarlberg
Bereich: Gesellschaftliche Praktiken, Rituale und Feste
Aufnahmejahr: 2010

Die Praxis des Funkensonntags ist in ganz Vorarlberg verbreitet. In jeder Gemeinde findet am Sonntag nach Aschermittwoch ein eigener Funken zum Ausklang der Alten Fastnacht statt. In der größten Stadtgemeinde Vorarlbergs, in Dornbirn, gibt es sogar eine Vielzahl an Funken, die von verschiedenen Funkenzünften veranstaltet werden.

Die ersten Belege über den Brauch des Funkensonntags stammen aus dem 11. Jahrhundert, auch wenn diese Datierung nicht als gesichert gilt. Man geht davon aus, dass es sich um ein Relikt eines heidnischen Frühjahrskultes handelt, obwohl sich seine Funktion im Laufe der Geschichte stark veränderte. So diente der Funken später vor allem der Verbrennung von Unrat, der durch die Frühjahrsreinigung von Haus und Wiese anfiel. Noch heute werden am Funkensonntag alte Christbäume verbrannt.

Links


Zurück